Home Eintracht Erklärung in eigener Sache: Löwenrunde-Talkshow vorerst eingestellt

Erklärung in eigener Sache: Löwenrunde-Talkshow vorerst eingestellt

Erklärung in eigener Sache: Löwenrunde-Talkshow vorerst eingestellt
0

Liebe Eintracht-Fans,

es ist jetzt schon bald fünf Jahre her, dass wir unsere Talkrunde „Löwenrunde“ an den Start gebracht haben. Damals waren wir Studenten und hatten einfach Bock, etwas Neues auszuprobieren. Ohne kommerziellen Antrieb, ehrenamtlich und ohne Zwänge: Wir wollten einfach eine Art Braunschweiger Doppelpass ins Leben rufen. Kritisch aber natürlich aus Sicht von Fans, die wir nunmal auch selbst sind.

Sieben erfolgreiche Ausgaben später endet dieser Weg wohl vorerst hier. Eintracht Braunschweig hat uns über Umwege mitgeteilt, dass sie derzeit keine aktiven Spieler/Funktionäre mehr in unsere Sendung lassen. Offenbar, weil ihnen insbesondere unsere hiesigen Texte im Seen-Magazin übel aufgestoßen sind. Wir wissen, dass unsere Artikel hier nicht von allen geliebt werden, das ist auch völlig ok. Wir sind kontrovers, manchmal auch provokant, und machen sicher auch mal Fehler.

Gleichwohl haben die Inhalte hier mit dem Youtube-Format nichts gemein, außer dass die dahinterstehenden Personen zum Teil identisch sind. Die Talkrunde „Löwenrunde“ war stets eine von allen Seiten gelobte Veranstaltung, Torsten Lieberknecht hatte das bei seinem Besuch bei uns ja sehr deutlich so formuliert und unser Engagement gewürdigt. Das hat uns damals sehr stolz gemacht!

Offenbar wird nun aber das eine gegen das andere ausgespielt: Weil wir hier (zu?) kritisch schreiben, gibt es für die Talkrunde keine Gäste mehr. Das ist natürlich Eintrachts gutes Recht, aus journalistischer Sicht aber fatal. Weil einem gewisse Inhalte nicht passen, wird das Projekt boykottiert – Diskussionskultur sieht anders aus. Denn Anfragen für ein klärendes Gespräch um das beliebte Fan-Format am Leben zu erhalten, wurden seitens Eintracht Braunschweig einfach ignoriert.

Nun müssen wir aber natürlich einsehen, dass eine Eintracht-Talkrunde ohne Eintracht-Beteiligung wenig Sinn macht und stellen daher vorerst unsere Planungen für die kommenden Ausgaben ein. Das tut uns am meisten weh, ist aber trauriger Fakt: Wir wurden mundtot gemacht. Vielmehr hat sich Eintracht entschieden, mit der Braunschweiger Zeitung gemeinsam zukünftig den „BZ-Sportclub“ ins Leben zu rufen.

Mit diesem haben wir entsprechend nichts zu tun – können aber nicht abstreiten, dass es ziemlich traurig für uns ist, dass Eintracht uns nicht nur“abgesetzt“ hat, sondern unsere Idee jetzt einfach mit einem anderen Medium neu aufgelegt. Trotzdem wünschen wir unseren Kollegen von der BZ viel Glück mit dem Format und hoffen, dass wir Euch irgendwann doch wieder zu einer Löwenrunde begrüßen können. Die Aktivitäten auf Facebook und dem Portal Seen Magazin werden natürlich weiter in gewohnter Art und Weise fortgesetzt.

Mit blau-gelben Grüßen,

Euer Löwenrunden-Team