Home Handball Dritter Heimsieg: Der MTV ist angekommen!

Dritter Heimsieg: Der MTV ist angekommen!

Dritter Heimsieg: Der MTV ist angekommen!
0
Braunschweig. Mit dem Sieg gegen den OHV Aurich (28:25) gelingt dem MTV Braunschweig Handball der dritte Heimsieg in Folge. Vor knapp 800 Zuschauern bleibt die Mannschaft von MTV-Coach Volker Mudrow am Ende „cool“ und kann somit die zwei Punkte in der eigenen Halle behalten.
In der ersten Halbzeit zeigte sich der MTV Braunschweig von seiner besten Seite – die Abwehr stand gut und dahinter konnte man sich auf den gutaufgelegten Timon Wilken verlassen. So bekamen der MTV lediglich 11 Gegentore bis zur Pause. Im Angriff konnte in der Anfangsphase Calle Seekamp mit wuchtigen Treffern aus dem Rückraum überzeugen. Sebastian Czok feierte sein Comeback. Ihm gelang nach mehrwöchiger Verletzungspause bei seinem ersten Wurfversuch auch gleich sein erster Treffer. Den Schlusspunkt in der ersten Hälfte konnte Rechtsaußen Lasse Giese mit der Sirene durch einen wunderschönen „Lupfer“ setzen (HZ 16:11).
Auch im ersten Drittel des zweiten Durchgangs dominierten die Mudrow-Jungs und konnten sich bis zur 38. Minute auf 20:14 absetzen. Ab da an sollte 8 Minuten nichts mehr zusammenpassen. Den Ostfriesen gelang ein 6:0 Lauf und so konnten sie zum Ausgleich kommen. Auch die beiden Auszeiten von Coach Volker Mudrow konnten diesen Lauf nicht verhindern. Erst in der 46. Minute konnte der überragende Johannes Krause durch einen seiner sieben Treffer diesen unterbrechen.
Nun konnten sich die Löwen, angepeitscht von einem wieder einmal fantastischen Publikum, wieder einen kleinen Vorsprung erarbeiten und durch Kapitän Lars Körner auf 25:22 davonziehen. Den Abstand konnten sie bis zum Schlusspfiff verteidigen. Nun beträgt der Abstand zu dem ersten Abstiegsplatz vier Punkte. Am kommenden Sonntag sind die Braunschweiger zu Gast beim Tabellenführer aus Norderstedt.
Für den MTV spielten:

Punkte: Willen, Grunz – Czok 1, Bolomsky, J.Krause 7, Melzig, Wolters, P.Krause 6, Alex, Seekamp 3, Nikolayzik 1, Körner 5, Giese 3, Galijot 2.

Foto: Daniel Reichelt