Home Basketball Löwen U18-Team des DBB gewinnt erstmals das Albert Schweitzer Turnier

U18-Team des DBB gewinnt erstmals das Albert Schweitzer Turnier

U18-Team des DBB gewinnt erstmals das Albert Schweitzer Turnier
0

27 Mal hatten sie es versucht, 27 Mal hatten am Ende andere gejubelt. Nun hat es endlich geklappt: Beim 28. Albert Schweitzer Turnier in Mannheim beziehungsweise Viernheim stand die U18-Auswahl des Deutschen Basketball Bundes erstmals ganz oben auf dem Treppchen.

Nachdem die französische Equipe tags zuvor im Halbfinale deutlich in die Schranken gewiesen werden konnte, wartete am Finaltag ein bekannter Gegner: Bereits in der Gruppenphase waren die DBB-Korbjäger auf Serbien getroffen, hatten mit dem 80:67-Erfolg den Gruppensieg klargemacht. Im Endspiel bot sich den Zuschauern ein deutlich engeres Spiel. Erst kurz vor der Schlusssirene gelang es dem überragenden Kostja Mushidi – erst per Korbleger, dann von der Freiwurflinie –, die Deutsche Auswahl auf die Siegerstraße zu bugsieren. Nicht nur erzielte der Straßbourger Mushidi satte 25 Zähler beim 70:65-Finalsieg, sondern wurde überdies zum wertvollsten Spieler (MVP) des gesamten Turniers gekürt.

Einen großen Anteil am Gewinn der inoffiziellen U18-Weltmeisterschaft hatten auch zwei Akteure, die tief mit dem Braunschweiger Basketball verwurzelt sind. Forward Lars Lagerpusch – in erster Linie für die Herzöge Wolfenbüttel aktiv – erzielte im letzten Turnierspiel sieben Punkte, stand etwas mehr als 14 Minuten auf dem Parkett. Der zweite im Bunde ist Headcoach Harald Stein – ein echter Braunschweiger Basketball-Pionier. Bereits im Vorfeld des Turnier war sich Stein der großen Qualität seines Kaders bewusst und gab sich kampfeslustig: “Ich trete an, um dieses Turnier zu gewinnen. Natürlich ist die Konkurrenz extrem stark, aber ich sehe eine realistische Chance für meine Mannschaft, die wir nutzen wollen”, prophezeite der 49-Jährige, als er seine Akteure für den Wettkampf nominiert hatte.

Einen vielleicht entscheidenden Motivationsschub erhielten die Nachwuchstalente aus der erlauchtesten Kaste des Deutschen Basketballs. Kein geringerer als Dirk Nowitzki – früher selbst einmal Teilnehmer am Albert Schweitzer Turnier – übermittelte ein Grußwort per Videonachricht.

Glückwunsch an die gesamte U18-Nationalmannschaft sowie ihren Trainerstab. An diesem Erfolg gemessen, kann man optimistisch in die Zukunft des Deutschen Basketballs blicken.

Foto: imago/Hübner