Home Eintracht Vorbericht: Fortuna Düsseldorf – Eintracht

Vorbericht: Fortuna Düsseldorf – Eintracht

Vorbericht: Fortuna Düsseldorf – Eintracht
1

Zum Hinrundenabschluss reist Eintracht Braunschweig am Montag (20:15 Uhr) nach Düsseldorf. Nach der Neubesetzung des Trainerpostens mit Peter Hermann gelang der Fortuna zuletzt ein 2:1-Sieg beim FSV Frankfurt.

"viel Profierfahrung aus der 1. Bundesliga"
„viel Profierfahrung aus der 1. Bundesliga“

Zwei Vereine, die in der Sommerpause einen gehörigen Umbruch vollzogen haben, treffen am Montagabend in Düsseldorf aufeinander. Im Gegensatz zu Eintracht Braunschweig setzte Fortuna Düsseldorf bei der personellen Umstrukturierung nicht auf die Jugend, sondern auf „viel Profierfahrung aus der 1. Bundesliga“, wie Torsten Lieberknecht vermerkt – eine Strategie, die nicht zwangsläufig Früchte tragen muss. Entgegen der eigenen Erwartungen finden sich die Düsseldorfer in den niederen Tabellenregionen wieder. Abstiegskampf statt Aufstiegseuphorie.

Als Konsequenz musste kürzlich Trainer Frank Kramer seinen Schreibtisch räumen.
Als Konsequenz musste kürzlich Trainer Frank Kramer seinen Schreibtisch räumen.

Als Konsequenz musste kürzlich Trainer Frank Kramer seinen Schreibtisch räumen. Er wurde durch den erfahrenen Peter Hermann ersetzt, der in seinem ersten Spiel direkt dreifach Punkten konnte. Im letzten Hinrundenspiel wird Hermann allerdings auf den gesperrten Kerem Demirbay verzichten müssen – laut Lieberknecht „das Herzstück der Düsseldorfer.“ Bedingt durch diesen Umstand rechnet der Löwen-Coach auch mit anderen Veränderungen in der taktischen Ausrichtung der Gastgeber: „Die Sperre von Demirbay ist ein herber Verlust für die Düsseldorfer. Wir müssen uns daher auf eine andere Aufstellung vorbereiten. Wie wir damit umgehen, wird sich zeigen.“

Nik Omladic – der beim 1:0-Erfolg gegen Bochum erneut stark aufspielte – scheint gegenwärtig aber kaum aus dem Mannschaftsgefüge wegzudenken zu sein.
Nik Omladic – der beim 1:0-Erfolg gegen Bochum erneut stark aufspielte – scheint gegenwärtig aber kaum aus dem Mannschaftsgefüge wegzudenken zu sein.

Auf eigener Seite sind Rotationen ebenfalls nicht ausgeschlossen. Auch die namhaften Rekonvaleszenten, die kürzlich von der Verletztenliste gestrichen wurden, haben keine Einsatzgarantie. Besonders interessant dürfte sich der Konkurrenzkampf im defensiven Mittelfeld gestalten. Mirko Boland beispielsweise wird sich nach seiner verletzungsbedingten Pause weiter im Training aufdrängen. Nik Omladic – der beim 1:0-Erfolg gegen Bochum erneut stark aufspielte – scheint gegenwärtig aber kaum aus dem Mannschaftsgefüge wegzudenken zu sein. „Wer spielt, hängt immer von unserer taktischen Herangehensweise und vom Gegner ab. Vielleicht sieht man zum Beispiel den einen oder anderen im direkten Duell Eins-gegen-Eins stärker“, erklärt Lieberknecht mögliche Rotationen.

Lediglich Maximilian Sauer habe im Training einen Rückschlag erhalten.
Lediglich Maximilian Sauer habe im Training einen Rückschlag erhalten.

Die Personallage gestalte sich „relativ entspannt.“ Lediglich Maximilian Sauer habe im Training einen Rückschlag erhalten. „Bei Maxi handelt es sich um denselben Muskel, der kürzlich schon angeschlagen war. Emil Berggreen hat unter der Woche immer wieder zwischen Mannschafts- und Individualtraining gewechselt.“