Home Eintracht Vorbericht: Eintracht – Karlsruher SC

Vorbericht: Eintracht – Karlsruher SC

Vorbericht: Eintracht – Karlsruher SC
0

LIEBERKNECHT ERWARTET STÄRKEREN KSC ALS LETZTE SAISON – AUSSER OFOSU-AYEH ALLE AN BORD

Die Frage, ob der KSC in dieser Saison stärker oder schwächer einzuschätzen ist als im Vorjahr, beantwortet Torsten Lieberknecht klar mit „stärker“. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zu den allerersten Spielen erwartet der Löwen-Coach vor allem schnelle Gäste, „die auf Fehler des Gegners lauern und in der Lage sind, diese schnell auszunutzen.“ Nachdem sich im Kader der Karlsruher signifikante Veränderungen vollzogen hätten, habe sich die Mannschaft zuletzt stabilisiert.

KHELIFIS TOR WAR KEIN ZUFALL

Auch in den eigenen Reihen schreitet der Findungsprozess immer weiter voran. Das schöne Tor Salim Khelifis in Bielefeld sei demnach keine Zufallsproduktion gewesen. Lieberknecht: „Das Tor von Salim war aus einer Situation entstanden, die wir im Training geübt haben. Das Zusammenspiel wird immer besser.“

Des Weiteren appelliert der Übungsleiter an seine Akteure, weiter mit Selbstvertrauen aufzutreten – dabei sei es auch zu verkraften, wenn einem Spieler mal ein Fehler unterlaufe.

DIE MANNSCHAFT HAT GUT TRAINIERT – NUR OFOSU-AYEH FEHLT ERNEUT

Zwar sei er in seiner Rehabilitation bereits weit vorangeschritten, für einen Einsatz am Sonntag würden die Körner bei Rechtsverteidiger Phil Ofosu-Ayeh aber noch nicht reichen. Die vakante Position wird wohl erneut von Maximilian Sauer bekleidet werden, der damit nicht nur für seinen Auftritt in Bielefeld, sondern auch für seinen Trainingseifer belohnt werden soll.